• Schießtage in Altendorf-Ersdorf mit umfangreichem Programm
    Schießtage in Altendorf-Ersdorf mit umfangreichem Programm

    Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf lädt wieder zu ihren jährlichen „Schießtagen für Jedermann“ ein. Am Freitag, 2. September, und Sonntag, 4. September, werden wieder viele Mannschaften, Schützen und Nicht-Schützen erwartet, um in der Damenklasse, der Herrenklasse und der Schützenklasse die besten Einzelsieger und die Mannschaftssieger der Schützen und Nicht-Schützen zu ermitteln.

    Ein Präsentkorb-Schießen, das etablierte Glücksschießen und das Bogenschießen (nur sonntags) ergänzen das Angebot. Zudem gibt es für die jüngeren Starter (bis 11 Jahre) wieder einen Lasergewehr-Wettkampf an beiden Tagen. Für alle Minderjährigen ist der Start in den Einzelklassen kostenlos. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen gesorgt. Freitags gibt es einen Grillabend und am Sonntagmittag stehen Reibekuchen auf der Tageskarte. 
     
    Mit den Schießtagen startet die Sebastianusbruderschaft in einen ereignisreichen September. Am 12. September findet das Verstorbenengedenken statt, am 17. September die neu konzipierte Abendveranstaltung „Schützen Halligalli“ im Schützenhaus mit DJ und Cocktailbar und einem Auftritt des Männerballetts und am 18. September das Majestätenschießen mit Krönung und der Siegerehrung der Schießtage.
     
    Ein ereignisreiches Wochenende hatten knapp 30 Jungschützen und Jugendleiter in einem Selbstverpflegerhaus in Neukirchen-Seelscheid erlebt. Die Tage standen unter dem Motto "Olympia Meets BdSJ Voreifel - Unser Star für Rio". Die Teilnehmer wurden in fünf Gruppen entsprechend den fünf olympischen Ringen aufgeteilt. Jede Gruppe gestaltete eigene Teamtrikots und trat in mehreren kleinen Wettkämpfen gegeneinander an, zum Beispiel beim Gummistiefelweitschießen.
     
  • kfd-Programm
    kfd-Programm

    Das neue Halbjahresprogramm der kfd 02-2016 finden Sie hier oder auf der Seite der kfd.

  • Sommerkino in Wormersdorf
    Sommerkino in Wormersdorf

    Die Komödie "Bis zum Horizont dann links"  wird beim Sommerkino am Freitag, 28. August, in Wormersdorf gezeigt. Bei der Open-Air-Veranstaltung ab 21:00 Uhr dient die Wand der Pfarrkirche Sankt Martin als Leinwand. Der Eintritt ist frei. Den Besuchern werden Popcorn, Hotdogs und Getränke angeboten. Der Erlös fließt in die Renovierung der Kirchenorgel. Bei schlechtem Wetter wird der Film im Pfarrzentrum aufgeführt.

  • Familienwochenende zum Thema Schöpfung
    Familienwochenende zum Thema Schöpfung

    Die Schöpfung steht im Mittelpunkt des nächsten Familienwochenendes am 27. und 28. August im Haus Venusberg. Dabei geht es um den biblischen Auftrag an den Menschen, die Schöpfung zu pflegen und zu bewahren. Die Teilnehmer werden auch viel Zeit in der Schöpfung verbringen. Neben gemeinsamen Familienzeiten gibt es auch getrennte Phasen für Kinder und Erwachsene. Das Familienwochenende wird von Pastor Reinhold Malcherek und Pastoralreferentin Franziska Wallot begleitet, die auch bis 9. Juli die Anmeldungen annimmt (Telefon: 02225 / 7035804, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Erwachsene zahlen 25,- Euro, für Kinder ab 4 Jahren beträgt die Gebühr 10,- Euro.

  • Vortrag über Papstschreiben und Umgang mit Wiederverheirateten
    Vortrag über Papstschreiben und Umgang mit Wiederverheirateten

    Zum Vortrag „Nach der Familiensynode – Orientierung in der Praxis“ mit der Freiburger Sozialethikerin Ursula Nothelle-Wildfeuer lädt das Katholische Familienbildungswerk im Rhein-Sieg-Kreis ein. Die Veranstaltung in Kooperation mit den Dekanatsräten Meckenheim/Rheinbach und Bornheim, bei der auch der Umgang der katholischen Kirche mit wiederverheirateten Geschiedenen thematisiert wird, findet am Donnerstag, 1. September, um 20.00 Uhr im Katholischen Familienbildungswerk, Kirchplatz 1 in Meckenheim, statt. Inhaltlich geht es um das Schreiben „Amoris laetitia“ (Freude der Liebe), das Papst Franziskus vor einigen Wochen nach der Synode veröffentlichte.

  • Lesung in Katholischer Bücherei
    Lesung in Katholischer Bücherei

    Die Öffentliche Bücherei St. Johannes lädt am Donnerstag, 1. September, zu einer Lesung mit der Autorin Stephanie Schröder ein. Sie ist in ihrer Romanbiographie "Paula Modersohn-Becker: Auf einem ganz eigenen Weg"  den Lebensspuren der Expressionistin Paula Modersohn-Becker (1876-1907) nachgegangen. Das Mitglied der Künstlergruppe in Worpswede war knapp 14 Jahre künstlerisch tätig. In dieser Zeit entstanden 750 Gemälde, etwa 1000 Zeichnungen und 13 Radierungen , die in sich die bedeutensten Aspekte der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts  vereinen. Zu Lebzeiten verkaufte Modersohn-Becker nur 5 Werke. In Paris, wo Paul Cézanne die Malerin entdeckt hat und sie Auguste Rodin kennenlernte, hat Modersohn-Becker ihre Freiheit gefunden. 2016 würdigte man sie  im Musée D’Art Moderne mit einer großen Ausstellung.

    Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr in der Öffentlichen Bücherei St. Johannes, Adolf-Kolpingstraße. 4. Die Gebühr für die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Frauen Union Meckenheim und dem Katholischen Familienbildungswerk Rhein-Sieg-Kreis beträgt 5 Euro.
    Anmeldungen  sind unter Tel. 02225/6141 unbedingt erforderlich.

  • Ökumenefahrt zum Schöpfungstag in Bingen
    Ökumenefahrt zum Schöpfungstag in Bingen

    Der neu gegründete ökumenische Arbeitskreis „Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung“ aus katholischen und evangelischen Christen bietet eine gemeinsame Fahrt zum ökumenischen "Tag der Schöpfung" in Bingen am Freitag, 2. September, an. Abfahrt wird um 13.00 Uhr in Meckenheim sein. Der Transport erfolgt mit dem Bus der evangelischen Kirche und mit Privat-PKW. Die Rückkehr ist gegen 20 Uhr zu erwarten.

    Der ökumenische "Tag der Schöpfung" wird von der "Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen" (ACK) in Deutschland organisiert. Er steht unter dem Motto „Die ganze Schöpfung – Lobpreis Gottes“ und greift den Hymnus „Lob für Gott“ von Hildegard von Bingen auf. In ihm spricht die Mystikerin davon, dass alle Elemente der Schöpfung ein Lob Gottes anstimmen. Zentrale Motive und Impulse der Schöpfungstheologie Hildegard von Bingens sollen in die Veranstaltungen und den ökumenischen Gottesdienst einfließen.

    Ab 14 Uhr gibt es die Gelegenheit zum Besuch des Marktes der Möglichkeiten auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände mit Ständen kirchlicher Umweltverbände und Projekten zur Nachhaltigkeit. Um 17 Uhr beginnt ein ökumenischer Gottesdienst. Detaillierte Informationen finden sich unter www.schoepfungstag.info. Interessenten wenden sich an Dr. Martin Barth, Tel. 02225 / 705359; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Pastorin Ingeborg Dahl, Tel. 02225 / 704940; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

  • Familiengottesdienst in Sankt Johannes
    Familiengottesdienst in Sankt Johannes

    Die Kitas „Zur Glocke“ und „JohannesNest“ laden am Sonntag, 4. September, zum Familiengottesdienst in Sankt Johannes ein. „Wo ich gehe, bist Du da“ lautet das Thema. Da an diesem Tag in Meckenheim Stadtfest ist, findet der Gottesdienst nicht wie sonst um 9:30 Uhr statt, sondern erst um 11:00 Uhr.

  • Meckenheimer Delegation in Ghana empfangen
    Meckenheimer Delegation in Ghana empfangen

    Nach der Abreise dreier Gäste aus Ghana mit Dr. Martin Barth sowie  Angelika  und  Thomas  Herwartz  wurde  die  Delegation aus  Meckenheim  vom  amtierenden Erzbischof  Gabriel  J. Anokye in Kumasi empfangen. Sie konnte eine englische Dokumentation zu der nun 30 Jahre bestehenden Partnerschaft zwischen St. Johannes d.T. und St. Paul überreichen. Der Erzbischof würdigte erneut diese in der größten Diözese Ghanas einzig bestehende Gemeindepartnerschaft als modellhaft.  Aus  gegenseitigem  Kennenlernen  und wechselseitigem  Lernen sei geistliche Verbundenheit und solidarisches Handeln bei der Unterstützung dringender Bildungsprojekte erwachsen. Die Delegation besichtigt diese Projekte, um den Stand der Entwicklung feststellen und weiter planen zu können.

  • „Dass man alles für ihn tun würde“

    Ausstellung über „L.O.V.E“ in der Kirche Sankt Johannes

    „L.O.V.E – Liebe ohne Vorurteile“ hieß eine Erlebnisausstellung, zu der die Pfarreiengemeinschaft Meckenheim in die Kirche von Sankt Johannes eingeladen hat. Im Zeitraum vom 20. Juni bis zum 3. Juli konnten verschiedene Stationen zum Thema Liebe und Beziehung jeweils vor und nach den Gottesdiensten erkundet werden.

    Die zentralen Themen der Ausstellung waren Gottesliebe, Nächstenliebe und die Liebe zu sich selbst. Die Besucher sollten an jeder Station selbst festlegen, welche sie am wichtigsten fanden, indem sie Steine jeweils in Waagschalen legen konnten. Die meisten Steine landeten in der Schale zur Nächstenliebe. Gottesliebe und die Liebe zu sich selbst blieben relativ ausgeglichen. Dabei beschrifteten die Besucher die Steine und formulierten Werte, die sie mit den Leitbegriffen verbinden. Auch die  beschrifteten Steine wurden in verschiedene Schalen gelegt.

    Während an einigen Stationen das motorische Geschick gefragt war und Bausteine aufeinandergestapelt werden mussten, konnten die Besucher an anderer Stelle ihren Gedanken zu Thema „Liebe ohne Vorurteile“ freien Lauf lassen und sie auf eine Tischdecke schreiben. So nannten viele Vertrauen als Baustein für eine gelungene Liebe, aber auch gegenseitige Hilfe und Unterstützung und „jemanden so zu lieben, dass man alles für ihn tun würde“. Auch nach Hindernissen in einer solchen Beziehung wurde gefragt. Beispiele dafür waren Streit oder Misstrauen.

    An anderer Stelle gab es die Möglichkeit, „an den Macken anderer zu schnitzen“. Hier schrieben Ausstellungsbesucher ihre eigenen Macken auf Holzscheite und ließen sie von einer Person gegenüber ausschnitzen. Zum vielfältigen Programm gehörte es auch, dass sich Besucher gegenseitig Fragen zu Freundschaften oder Beziehungen stellen konnten. Und Schaufensterpuppen durften mit den Idealwerten eines Traummanns oder einer Traumfrau geschmückt werden.

    Im Laufe der Ausstellung konnten sich nicht nur Jung und Alt an den verschiedenen Stationen probieren, sondern vor allem herausfinden, was für sie nun Liebe bedeutet. Der Pfarreiengemeinschaft ist mit „L.O.V.E.“ im Großen und Ganzen eine Ausstellung gelungen, die auf besonders kreative Art und Weise zum Denken über die Vielfältigkeit von Liebe anregt.

    Lena Dahmen

  • Auf Kaperfahrt Richtung Schule
    Auf Kaperfahrt Richtung Schule

    Zum Abschluss ihrer Kindergartenzeit-Zeit haben die Maxi-Kinder der Jakobus-Kita in Ersdorf ein Schlaffest mit Eltern und Geschwistern gefeiert. Los ging es mit einem Wortgottesdienst in der Ersdorfer Kirche Sankt Jakobus. Mit Pastoralreferentin Ursula Bruchhausen bestückten die Kinder ein Schiff, welches sie auf Kurs Richtung Grundschule bringen soll.

    Anschließend ging es für die Maxis im Kindergarten weiter, wo Piratenoutfits gebastelt wurden. Als Freibeuter mit Hut und Augenklappe ging es bald auf Schatzsuche durch Ersdorf. Es waren viele Aufgaben zu lösen. Und zu guter Letzt wurde der Schatz gehoben: für jedes Kind eine Portion Eis.

    Die Erzieherinnen hatten ein buntes Programm auf die Beine gestellt: Es wurden T-Shirts gestaltet, gespielt und gemeinsam gegessen. Die Übernachtung war für alle ein großes Highlight. Beim gemeinsamen Frühstück am Samstagmorgen, zu dem Eltern und Geschwister hinzukamen, konnte man das eine oder andere verschlafene Kindergartenkind beobachten. Im Anschluss erhielten die Kinder ihre Mappen mit Bildern und Fotos, sowie ihre Schultüten, die sie in den Wochen zuvor mit den Erzieherinnen gestaltet hatten. Mit den Eltern schenkten die Kinder dem Kita-Team noch zwei Bänke für den Außenbereich, sowie ein großes selbst gemaltes Bild für drinnen.

  • Mit der Schützenjugend in die Sommerferien
    Mit der Schützenjugend in die Sommerferien
    28 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren sind am letzten Schultag mit der St. Sebastianus Schützenjugend Ersdorf-Altendorf in die Sommerferien gestartet. Beim „Sommerferien Special“ von Freitagnachmittag bis Samstagnachmittag boten sieben  Jugendleiter der Schützenbruderschaft ein Programm mit vielen Highlights: Beim Chaos-Spiel und der abendlichen Schatzsuche durch den Doppelort kamen die Kinder in Bewegung. Am Ende der Suche wurde der Schatz gehoben — Marshmallows für das Lagerfeuer. So konnte der Abend gemütlich ausklingen und die letzten Teilnehmer wurden mit müden Augen um 1 Uhr in ihre Zelte geschickt. Für viele der Jüngeren stand die erste Übernachtung im Zelt oder sogar die erste Übernachtung ohne Eltern an.
    weiterlesen...
  • Ghana-Partnerschaftsfest
    Ghana-Partnerschaftsfest

    Impressionen vom diesjährigen Ghana-Partnerschaftsfest finden Sie in der Bilderstrecke.

    Den Artikel des General-Anzeiger zum Partnerschaftsfest finden Sie hier.

  • Erzieherin Birgit Görtz verabschiedet sich von Jakobus-Kita
    Erzieherin Birgit Görtz verabschiedet sich von Jakobus-Kita

    Birgit Görtz, die Leiterin der Maulwurf-Gruppe der Jakobus-Kita in Ersdorf, wechselt nach 23 Jahren die Kindertagesstätte. In Wormersdorf will sie noch einmal etwas Neues wagen. Dort wird sie ebenfalls mit einer Gruppenleitung betraut.

    Mit Beginn ihres 2. Ausbildungsjahres zur Kinderpflegerin im August 1993 gehörte Birgit Görtz zum Erzieher-Team der Jakobus-Kita Ersdorf. Von 2009 bis 2012 machte sie parallel zu ihrer Arbeit eine Ausbildung zur Erzieherin und übernahm mit deren Abschluss die Gruppenleitung.

    Die Kinder, Eltern und das Erzieher-Team aus Ersdorf verabschiedeten Birgit Görtz mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ihre gute Laune, vielen Ideen und guter Draht zu den Kindern wurden allseits geschätzt. Den Wunsch, noch einmal woanders zu arbeiten, kann jedoch jeder verstehen.

  • Familienbildungswerk mit neuen Angeboten
    Familienbildungswerk mit neuen Angeboten

    Singen, nähen, zeichnen oder Atemübungen - das Katholische Familienbildungswerk Rhein-Sieg-Kreis wartet im kommenden Halbjahr mit neuen Veranstaltungen auf. Informationen über das Angebot und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

  • Hilfe für Flüchtlingsfrauen: Neue Maschinen für Nähstube
    Hilfe für Flüchtlingsfrauen: Neue Maschinen für Nähstube

    Praktische Ökumene zugunsten von Flüchtlingsfrauen: Die Merler Caritas hat der Nähstube in der evangelischen Friedenskirche vier neue Nähmaschinen zur Verfügung gestellt. In der vor einem Jahr von Sabine Bauer im Rahmen der Mutter-Kind-Gruppe eingerichteten Nähstube lernen Flüchtlingsfrauen aus zehn Nationen den Umgang mit den Maschinen. Nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ fertigen sie Taschen, Beutel, Decken und andere Sachen – und präsentieren sie stolz.

  • Großer Dank für die Sternsinger-Brunnen
    Großer Dank für die Sternsinger-Brunnen

    Indischer Bischof Ephrem Nariculam zu Besuch in Meckenheim

    Große Ehre am Sonntag, 12. Juni,  für die Sternsinger von Sankt Johannes der Täufer in Meckenheim: Bischof Ephrem Nariculam aus der Diözese Chanda im fernen Zentral-Indien feierte mit den Mädchen und Jungen die  Heilige Messe, um sich darin für die äußerst ertragreichen Sammlungen der letzten Jahre und vor allem auch für das Ergebnis der Sternsinger-Aktion vom letzten Januar zu bedanken. Und da er sieben Jahre im frostigen Kanada gelebt und gelehrt hat, kann er gut ermessen, was es für Kinder und deren Begleiter bedeutet, alljährlich drei Tage im winterkalten Januar unterwegs zu sein. „Ihr seid das Salz, das in der Erde wirkt, ihr seid als Missionare Engel für ärmere Kinder in Indien“, betonte er sichtlich gerührt. Mit am Altar stand auch der Sekretär des Bischofs, Pater Jimmy Kuruvilla, der für Caritas-Aufgaben in Chanda verantwortlich ist.

    weiterlesen...
  • Große Nähaktion in der Jakobus-Kita
    Große Nähaktion in der Jakobus-Kita

    Große Kreativaktion in der Jakobus-Kita Ersdorf: In der letzten Maiwoche trafen sich viele Kindergartenmütter, um 44 Kuscheldecken für die Kinder zu nähen. Schneiden, Legen, Nähen, Knoten – jede helfende Hand wurde gebraucht. Das Material für die neuen und bunten Decken hatte der Förderverein der Kita angeschafft. Der Elternbeirat kümmerte sich um alles Weitere. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und lädt die Kita-Kinder nun regelmäßig zum Schmusen und Kuscheln ein.

  • Firmwochenende in Selbstversorgerhaus
    Firmwochenende in Selbstversorgerhaus

    Keine Sauftour, aber auch kein Reli-Unterricht: Firmlinge lädt der Jugendarbeitskreis zu einem Wochenende in einem Selbstversorgerhaus in Schönecken in der Eifel ein. Los geht's am Freitag, 2. September, um 16.30 Uhr vom Meckenheimer Kirchplatz (Hauptstr. in Alt-Meckenheim). Die Rückkehr ist für Sonntag gegen 16.00 Uhr geplant. Der Unkostenbeitrag der vom Erzbistum Köln gesponserten Fahrt beträgt 30 Euro pro Person. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.jakk-meckenheim.de/firmwochenende.

Suche

Veranstaltungen

Sommerkino

26 August 2016 21:00





Familienwochenende

27 August 2016 09:00 - 28 August 2016 17:00





Lesung in der KÖB

01 September 2016 19:30





Vortrag über Papstschreiben

01 September 2016 20:00 - 22:15





Ökumenefahrt zum Schöpfungstag

02 September 2016 13:00 - 20:00





Gottesdienste

Hl. Messe St. Jakobus

25 August 2016 18:00





Hl. Messe St. Josef

26 August 2016 17:00





Hl. Messe Merler Dom

26 August 2016 18:00





Hl. Messe St. Johannes

27 August 2016 18:00





Hl. Messe St. Petrus

28 August 2016 09:30